Schulsozialarbeit

Die Redakteure der JOWAX baten die neue Schulsozialarbeiterin, Frau Plato, sich vorzustellen und einige Fragen zu beantworten.
Frau Plato – unsere neue Schulsozialarbeiterin – stellt sich vor:
Mein Name ist Katja Plato.
Ich habe mein Studium 2012 als Sozialpädagogin an der Berufsakademie Breitenbrunn absolviert. Seitdem arbeitete ich als Erzieherin in diversen stationären Kinder- und Jugendeinrichtungen mit emotional-sozial benachteiligten Klienten.
Ich würde mich als aufgeschlossene, geduldige Person beschreiben, die für jeden Spaß zu haben ist. In meiner Freizeit spiele ich Saxophon und lese sehr gerne, wenn es die Zeit zulässt. Vor allem habe ich immer ein offenes Ohr für andere.
Seit Mitte des Schuljahres 2018/19 wirke ich aktiv als Schulsozialpädagogin am JWG mit. Ich bin immer von Montag bis Freitag in der Zeit von 8-14 Uhr erreichbar im Raum 122. Die Schwerpunkte meiner Arbeit liegen in der
– Beratung von Schülern, Eltern, Lehrern
– Vermittlung bei Konflikten
– Beratung bei Prüfungsängsten oder gesundheitlichen Problemen
– Netzwerkarbeit

… oder wenn man einfach nur jemanden zum Quatschen braucht.
Meine E-Mail-Adresse: katja.plato@faw.de
Ein Gespräch mit mir ist immer freiwillig und vertraulich. Auf Wunsch auch anonym.
Meine Motivation, an das JWG zu kommen, erschließt sich daraus, dass ich sehr gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeite. In der Schulsozialarbeit gibt es so viele Möglichkeiten, sich zu entfalten und einzubringen, z.B. bei Projekten.
Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zeit, darauf, die Schüler und die Lehrerschaft kennenzulernen und gemeinsam mit ihnen zu arbeiten. Ich habe mich dem Schülerrat vorgestellt, demnächst auch dem Elternrat. Außerdem engagiere ich mich beim Projekt „Schule gegen Rassismus“. In Klassenstufe 5 und 6 hospitiere ich, um mir ein Bild der Klassen zu verschaffen.
Ich möchte die Kinder und Jugendlichen auf dem Weg zum Erwachsenwerden begleiten, sie unterstützen und sie in ihren Kompetenzen fördern. Mein Wunsch neben der stationären Arbeit im Heim war es schon immer, als Schulsozialpädagoge tätig zu werden. Deshalb nahm ich die Gelegenheit, am JWG arbeiten zu können, gerne wahr.
Katja Plato

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.