Tag der offenen Hochschultür

13.01.2022 – Dieser freie Tag wurde von Schülern und Schülerinnen der Sekundarstufe 2 genutzt, um sich über Studienmöglichkeiten in Sachsen zu informieren.

Aufgrund der Corona-Situation mussten alle Angebote, wie auch im vergangenen Jahr, online stattfinden.

Wir haben bei unseren 12ern nachgefragt, ob und an welchen Angeboten sie teilgenommen haben:

„Ich mache nach der Schule erst einmal ein Auslandsjahr, weshalb ich den Tag nicht genutzt habe.“ – Philipp Hahnewald

„Ich habe zwar versucht, in Leipzig oder Dresden an einer Vorlesung teilzunehmen, aber die Server waren überlastet und so war es nicht möglich. Ich hätte mich ansonsten gerne über Unis aus Frankfurt oder Hamburg informiert, doch dort gab es nichts als Angebot. Die Angebote galten wohl nur für Unis aus Sachsen.“ – Maja Riedel

„Ich habe nichts gemacht, da sich der Tag nur auf einzelne Bundesländer konzentriert hat, mein Interesse jedoch eher deutschlandweit liegt.“ – Judith Drubig

„Die Server waren überlastet, die Kommunikation schwierig und ich habe generell nur minimale Einblicke in die Studiengänge bekommen.“ – Vanessa Wenzel

„Ich habe mich in Riesa zum Studiengang Umwelt-, Chemie- und Strahlentechnik und in Leipzig zu Service Engineering informiert, diese Vorträge waren jedoch Zeitverschwendung. Bei dem Praxispartner der BA Riesa anzurufen, war hilfreicher.“ – Jan-Moritz Otto

„Ich habe mir den Livestream einer Hochschule angeschaut, es waren auch Zoom-Räume eingerichtet. Manche Ansprechpartner waren eher unvorbereitet und überfordert, andere sehr kompetent und aussagekräftig in der Themenansprache. Ein Studium ist zwar nicht meine erste Wahl, jedoch eine gute Alternative. Das Ganze hat mich ca. 2 Stunden beschäftigt.“ – Florian Neumann

„Ich konnte ausschlafen und habe an dem Tag nur meine Fahrstunden gemacht und mich später mit Freunden getroffen.“ – Johannes Alf

„Ich habe eine Videokonferenz mit Studierenden an der Uni Leipzig besucht und mir außerdem Informationen über die TU Dresden und die EHS Dresden eingeholt. Digital habe ich mir den Campus in Leipzig angeschaut. Außerdem habe ich mich über ein Au Pair bei 2 Organisationen informiert, da ich nach der Schule nicht direkt studieren will. Insgesamt war der Tag hilfreich.“ – Lina Jung

„Einmal an der Uni Leipzig im Fach Medizin und an der TU Dresden, ebenfalls im Fach Medizin über den Aufbau des Studienfachs, den Campus und den NC. Außerdem habe ich allgemein Informationen über ein Auslandsjahr gesucht.“ – Eleonora Nitzsche

„Ich habe den Tag für Bewerbungsschreiben genutzt und im Nachhinein virtuelle Schulrundgänge angeschaut, um mir einen besseren Eindruck über die Hochschulen zu machen, an welchen ich mich schon beworben habe.“ – Denise Günther

„Ich habe Recherche über Studiengänge betrieben, aber keine Hochschule online besucht.“ – Sophie Erdmann

„Ich habe tagsüber nichts gemacht, am Abend fand dann eine online-Informationsveranstaltung der Fernuni Hagen zum Fach Psychologie statt, an der ich teilgenommen habe. Es war schön, einen Eindruck der Fachkräfte der Uni zu bekommen, aber ich habe nichts an Informationen dazugewonnen, die ich nicht schon kannte.“ – Clara Liegau

„Ich habe den Tag eher weniger zum Informieren genutzt, sondern meine anfallenden Schulaufgaben erledigt. Tatsächlich weiß ich schon, an welchen Hochschulen ich mich bewerben will, daher habe ich mich nicht weiter darüber informiert.“ – Sarah Mildschlag

„Ich habe mich an der Universität Leipzig informiert, leider war es nicht klar verständlich, wie man dort zu den Vorlesungen und Informationen gelangen sollte. An der TU Freiberg habe ich sehr informative Vorlesungen und gute Studienberatung erfahren, ich habe mich zum Studiengang Geophysik und Geoinformatik informiert.“ – Kevin Schaller

„Ich war auf einigen Webseiten verschiedener Unis und habe mir Infos durchgelesen und Videos angeschaut, was das Studieren betrifft.“ – Evelin Krein

„Ich fand den Tag wenig informativ, beziehungsweise habe kaum Infos gefunden, die mich interessierten.“ – Jonas Zschiesche

„Ich habe an der Uni Leipzig einen guten Einblick in verschiedene interessante Studiengänge bekommen. Leider fanden einige Konferenzen zur gleichen Zeit statt, das hat die Möglichkeiten eingeschränkt. Ich habe die Zeit gut nutzen können, fand aber schade, dass es nur Angebote in Sachsen gab.“ – Elisa Pechmann

Tag der offenen Tür

Ob reich oder pleite, zusammen oder allein, jung oder alt – man lernt nie aus! Deshalb seid Ihr alle herzlich eingeladen, uns am 01.02.2020 von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr zum Tag der offenen Tür des Johann-Walter-Gymnasiums zu besuchen. Anstatt sich an Erfahrungen aus zweiter Hand zu orientieren, könnt Ihr selbst in den Alltag unserer Schule eintauchen und eigene Eindrücke bekommen. In unseren zwei Schulgebäuden werden unsere Schüler in den entsprechenden Bereichen jede  Fachrichtung vorstellen, wofür auch Ihr als Unterstützung gebraucht werdet! Lasst uns gemeinsam das Johann-Walter-Gymnasium mit all seinen Facetten und Eigenschaften kennen lernen und vor allem ganz viel Spaß haben!

Wir freuen uns auf jeden von Euch!

Euer JOWAX-Team

Tag der offenen Tür – Tag der Entscheidung?

Weltreise, Zeitreise, Bildungsreise. Dies alles konnte man am Tag der offenen Tür des Johann-Walter-Gymnasiums, dem 09.02.2019, erleben. Unsere Schule ließ an diesem Tag die zukünftigen Schüler und interessierten Eltern in den Schulalltag blicken.
Ist das JWG das Richtige für mich? Sind die Menschen hier gut drauf? Welche Ausstattung haben die Klassenräume? Was macht man eigentlich in Physik? Und würde ich mich hier wohlfühlen? Mit diesen und weiteren Fragen im Kopf strömten zum Tag der offenen Tür viele neugierige Schüler mit ihren Eltern und Freunden bei uns ein. Beim Betreten des Foyers wurde man von Schülern, dem Elternrat und dem Förderverein in Empfang genommen, mit Filmsequenzen aus dem Schulleben inspiriert und mit Programmheft und Insider-Tipps ausgerüstet. Bunte Linien auf dem Fußboden führten zu allen Highlights, die unsere Schule zu bieten hat. Beispielsweise die Chemie-Show, bei der es ziemlich aufregend zuging, der Geschichte-Leistungskurs, wo nach wie vor buchstäblich Geschichte geschrieben wird, oder die Schulband, der zukünftigen Spitze der deutschen Radiocharts. Auf kreative und liebevolle Weise haben sich alle Fächer und Initiativen unseres Hauses präsentiert, auch wir als Schülerzeitung „JOWAX“ waren dabei.
Und war es für die Schüler nun wert, sogar am Wochenende eine Schule zu besuchen? Wir denken, wir können das guten Gewissens bejahen und sagen, dass es allen sehr viel Freude bereitet hat, sowohl den Besuchern als auch den Gastgebern. Doch bei all dem Spaß war dieser Tag für die jungen Gäste Teil eines ernsten Schrittes und einer wichtigen Entscheidung für ihr zukünftiges Leben. Wir hoffen, dass wir ihnen hierbei eine Hilfe sein konnten und dass wir das eine oder andere Gesicht bald wieder bei uns sehen werden.
Auch im Schulalltag spiegelt sich jene Vielfältigkeit wider, denn die Schule bietet eine Bandbreite an kreativen und innovativen Angeboten und Aufgaben für unsere Schüler. Schon ab der fünften Klasse haben junge, musikalisch begeisterte Menschen die Chance, diverse Musikinstrumente wie Geige, Querflöte oder Klarinette u. Ä. zu erlernen. Die Sprachen werden an unserer Schule mit dem Fremdsprachenunterricht in Französisch, Spanisch und Russisch ab Klasse 6 gefördert. Und ab Klasse 8 ist es für jeden Schüler möglich, sich entweder für das naturwissenschaftliche oder musisch-künstlerische Profil zu entscheiden oder sogar die 3. Fremdsprache Latein zu erlernen.
Das Johann-Walter-Gymnasium stellt aus unserer Sicht einen idealen Ort für das Lernen und die Weiterbildung junger Menschen dar. Dabei steht nicht nur eine rein schulische Ausbildung im Zentrum. Durch Theaterprojekte, Chor, Gesangsensembles, Band, sportliche Angebote, Foto-AG, Robotik-AG, und z. B. Workshops zum Erlernen des Filmschnittes werden auch spätere Softskills für den Arbeitsmarkt entwickelt.
Dass Schule mehr sein kann als stures Auswendiglernen, zeigt unsere Schule jeden Tag aufs Neue.
Hanna Friederike Jung, Klasse 11, Elisa Pechmann, Klasse 9

Weitere kleine Feedbacks
Der Tag der offenen Tür des Gymnasiums ist jedes Mal ein wunderschönes Erlebnis, als Schüler unsere Schule zu repräsentieren und allen Besuchern zu zeigen, wie toll es ist, ein Teil dieser großen Gemeinschaft zu sein.
Anna Käseberg, Klasse 11

Für mich war es auch dieses Jahr wieder ein gelungener Tag mit einer unglaublichen Vielschichtigkeit an Themen, die es zu entdecken gab, und einem Kulturprogramm, das auch mein Herz höher schlagen ließ, denn (auch) ich hatte Tränen in den Augen als es zum für mich letzten Liedes des Vokalensembles „Con anima“ kam.
Hannah Bodach, Klasse 12

Beim Tag der offenen Tür am 09.02.2019 im Johann-Walter-Gymnasium war die Foto-AG voll im Einsatz. Schon am Tag zuvor haben wir einen Raum in ein Fotostudio umgewandelt. Um genügend Leute auf die Familienfotos aufmerksam zu machen, verteilten Abigail Shirin Leonhardt und Sophie Zwingmann aus der 6. Klasse Flyer. Dabei trug Abigail einen Rucksack von PIX mit der Leuchtschrift „Foto-AG Raum 215“. Lisa Dimter, Vivien Manual und Deborah Wolfram aus der 12. Klasse, haben die Familien fotografiert und auch gleich die Bilder vor Ort ausgedruckt, in 13×18. Die Schüler aus der Foto-AG haben auch ihre eigenen Werke (Fotos) präsentiert. 96 fantastische Bilder wurden in vier Fotovorhängen ausgestellt und es lagen auch Fotoalben von den Mitgliedern aus. Jannes Richter und Philipp Niemz aus der 7. Klasse sind im Schulhaus unterwegs gewesen und haben Fotos von den Veranstaltungen für eine Fotoreportage gemacht. Elias Rost aus der 11. Klasse führte Schulinterviews mit Lehrern, Eltern und Schülern. Er hat Fragen zum Tag der offenen Tür formuliert und die Meinungen der Befragten aufgezeichnet. Die Chemieshows hat Cora Vanessa Stokowsky aus der 11. Klasse dokumentiert, um daraus dann eine Reportage zu erstellen. Der Leiter unserer Foto-AG heißt Georg Milling und er hatte auch eine wichtige Aufgabe, nämlich Fragen der Eltern der zukünftigen Fünftklässler im Bereich GTA zu beantworten und auch neue Schüler für die Fotografie zu begeistern. Hoffentlich wird die Foto-AG noch lange existieren. Für uns war der Tag der offenen Tür im Johann-Walter-Gymnasium ein großer Erfolg.
Abigail Shirin Leonhardt, Klasse 6

Tag der offenen Tür

Ob reich oder pleite, zusammen oder allein, jung oder alt – man lernt nie aus! Deshalb seid ihr alle herzlich eingeladen, uns am 09.02.19 von 09 Uhr bis 12 Uhr zum Tag der offenen Tür des Johann-Walter-Gymnasiums zu besuchen. Anstatt sich an Erfahrungen aus zweiter Hand zu orientieren, könnt ihr selbst in den Alltag unsere Schule eintauchen und eigene Eindrücke bekommen. In unseren zwei Schulgebäuden werden unsere Schüler in den entsprechenden Bereichen jede Fachrichtung vorstellen, wofür auch ihr als Unterstützung gebraucht werdet! Lasst uns gemeinsam das Johann-Walter-Gymnasium mit all seinen Facetten und Eigenschaften kennen lernen und vor allem ganz viel Spaß haben!
Wir freuen uns auf jeden von euch!

Tag der offenen Tür 2018

Am 03.02.2018 fand hier an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt. Zahrleiche Gäste besuchten uns und ließen sich gern beraten.

Hier sind einige Impressionen von diesem Tag:

Tag der offenen Tür 2018

Am Samstag, dem 03. Februar 2018, öffnen wir in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr für alle Schüler, Eltern, Lehrer und interessierte Gäste unsere Schultüren.
Wie jedes Jahr wird es eine differenzierte Bandbreite an vielfältigsten Angeboten geben, in denen Lehrer und Schüler informative und nachhaltige Einblicke in alle Fächer unseres Gymnasiums vermitteln.

Einen Überblick über das Angebot erhaltet ihr hier:

Flyer-Tag-der-offenen-Tür

Tag der offenen Tür 2017

Am 04.02.2017 fand hier an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt. Zahrleiche Gäste besuchten uns und ließen sich gern beraten.

Hier sind einige Impressionen von diesem Tag:

 

Bitte vormerken!

Das JWG lädt ein – zum Tag der offenen Tür

Wann? Samstag, 4.2.17, 9:00-12:00 Uhr

Wo? Schulgebäude

Wer? jeder Interessierte ist herzlich willkommen

Was?

  • Vorstellung der Fachbreiche incl. Fremdsprachen + Profile
  • Vorstellung der Ganztagsangebote, z.B. Schulband, Chemie-Show, Volleyball…
  • Vorstellung Elternrat, Förderverein
  • Kuchenbasar

Wir freuen uns über ihr Kommen 🙂

+Hostessen stehen wieder zur Verfügung

 

#schule #jwg #fun #opendoors

Schnuppertag am JWG

Ein herzliches Willkommen am JWG
Am Samstag, dem 31. Januar 2016, öffneten wir unsere Schultüren in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr für alle zukünftigen Schüler, deren Eltern und Gäste. Aber auch viele ehemalige Schüler ergriffen die Chance, um einmal wieder in ihrer „alten“ Schule zu weilen.
All unseren Besuchern wurden vielfältigste Einblicke in die unterschiedlichsten Fachbereiche gewährt.
Im Chemiekabinett stellten die Jugendlichen den Gästen eine Überlebensreise namens „Chemical Survival“ vor. Diese war nur einer der vielen Höhepunkte des Tages der offenen Tür. Jung und Alt nutzten im Verlauf des Vormittags die Möglichkeit, einen Blick hinter die sprichwörtlichen Kulissen des Schulalltags am JWG zu werfen und sich über die Breite des Bildungsangebotes zu informieren.
Unser Schulleiter Herr Nowack hieß viele zukünftige Schüler samt Eltern willkommen. „Wir möchten heute vor allem auch zeigen, was über die Lehrpläne hinaus an unserer tollen Einrichtung geboten wird“, erklärte er. So präsentierten sich neben den fachspezifischen Kabinetten sowie dem Förderverein, dem Eltern- und Schülerrat unter anderem die Schachgruppe, die Musikband, das Kammerorchester der Musik-Theater-Inszenierung „LUTHER in MIR“, das Gesangsensemble „Con anima“ und das Projekt Klassenmusizieren. Besonders ins Auge fielen all jene Schüler, die einen schicken Pulli samt Logo unseres Gymnasiums trugen. Die Pullover sind auf eine Idee des Schülerrates zurückzuführen. Die weitere Entwicklung samt Aufdruck eines QR-Codes auf dem Ärmel, der auf die Seite der Schülerzeitung führt, haben die Jugendlichen selbstständig übernommen.
Ein schönes Gefühl zu erleben, dass Schule richtig Spaß machen kann.
Carolin Richter, Lucie Hornauer, Klasse 11