Tag der offenen Hochschultür

13.01.2022 – Dieser freie Tag wurde von Schülern und Schülerinnen der Sekundarstufe 2 genutzt, um sich über Studienmöglichkeiten in Sachsen zu informieren.

Aufgrund der Corona-Situation mussten alle Angebote, wie auch im vergangenen Jahr, online stattfinden.

Wir haben bei unseren 12ern nachgefragt, ob und an welchen Angeboten sie teilgenommen haben:

„Ich mache nach der Schule erst einmal ein Auslandsjahr, weshalb ich den Tag nicht genutzt habe.“ – Philipp Hahnewald

„Ich habe zwar versucht, in Leipzig oder Dresden an einer Vorlesung teilzunehmen, aber die Server waren überlastet und so war es nicht möglich. Ich hätte mich ansonsten gerne über Unis aus Frankfurt oder Hamburg informiert, doch dort gab es nichts als Angebot. Die Angebote galten wohl nur für Unis aus Sachsen.“ – Maja Riedel

„Ich habe nichts gemacht, da sich der Tag nur auf einzelne Bundesländer konzentriert hat, mein Interesse jedoch eher deutschlandweit liegt.“ – Judith Drubig

„Die Server waren überlastet, die Kommunikation schwierig und ich habe generell nur minimale Einblicke in die Studiengänge bekommen.“ – Vanessa Wenzel

„Ich habe mich in Riesa zum Studiengang Umwelt-, Chemie- und Strahlentechnik und in Leipzig zu Service Engineering informiert, diese Vorträge waren jedoch Zeitverschwendung. Bei dem Praxispartner der BA Riesa anzurufen, war hilfreicher.“ – Jan-Moritz Otto

„Ich habe mir den Livestream einer Hochschule angeschaut, es waren auch Zoom-Räume eingerichtet. Manche Ansprechpartner waren eher unvorbereitet und überfordert, andere sehr kompetent und aussagekräftig in der Themenansprache. Ein Studium ist zwar nicht meine erste Wahl, jedoch eine gute Alternative. Das Ganze hat mich ca. 2 Stunden beschäftigt.“ – Florian Neumann

„Ich konnte ausschlafen und habe an dem Tag nur meine Fahrstunden gemacht und mich später mit Freunden getroffen.“ – Johannes Alf

„Ich habe eine Videokonferenz mit Studierenden an der Uni Leipzig besucht und mir außerdem Informationen über die TU Dresden und die EHS Dresden eingeholt. Digital habe ich mir den Campus in Leipzig angeschaut. Außerdem habe ich mich über ein Au Pair bei 2 Organisationen informiert, da ich nach der Schule nicht direkt studieren will. Insgesamt war der Tag hilfreich.“ – Lina Jung

„Einmal an der Uni Leipzig im Fach Medizin und an der TU Dresden, ebenfalls im Fach Medizin über den Aufbau des Studienfachs, den Campus und den NC. Außerdem habe ich allgemein Informationen über ein Auslandsjahr gesucht.“ – Eleonora Nitzsche

„Ich habe den Tag für Bewerbungsschreiben genutzt und im Nachhinein virtuelle Schulrundgänge angeschaut, um mir einen besseren Eindruck über die Hochschulen zu machen, an welchen ich mich schon beworben habe.“ – Denise Günther

„Ich habe Recherche über Studiengänge betrieben, aber keine Hochschule online besucht.“ – Sophie Erdmann

„Ich habe tagsüber nichts gemacht, am Abend fand dann eine online-Informationsveranstaltung der Fernuni Hagen zum Fach Psychologie statt, an der ich teilgenommen habe. Es war schön, einen Eindruck der Fachkräfte der Uni zu bekommen, aber ich habe nichts an Informationen dazugewonnen, die ich nicht schon kannte.“ – Clara Liegau

„Ich habe den Tag eher weniger zum Informieren genutzt, sondern meine anfallenden Schulaufgaben erledigt. Tatsächlich weiß ich schon, an welchen Hochschulen ich mich bewerben will, daher habe ich mich nicht weiter darüber informiert.“ – Sarah Mildschlag

„Ich habe mich an der Universität Leipzig informiert, leider war es nicht klar verständlich, wie man dort zu den Vorlesungen und Informationen gelangen sollte. An der TU Freiberg habe ich sehr informative Vorlesungen und gute Studienberatung erfahren, ich habe mich zum Studiengang Geophysik und Geoinformatik informiert.“ – Kevin Schaller

„Ich war auf einigen Webseiten verschiedener Unis und habe mir Infos durchgelesen und Videos angeschaut, was das Studieren betrifft.“ – Evelin Krein

„Ich fand den Tag wenig informativ, beziehungsweise habe kaum Infos gefunden, die mich interessierten.“ – Jonas Zschiesche

„Ich habe an der Uni Leipzig einen guten Einblick in verschiedene interessante Studiengänge bekommen. Leider fanden einige Konferenzen zur gleichen Zeit statt, das hat die Möglichkeiten eingeschränkt. Ich habe die Zeit gut nutzen können, fand aber schade, dass es nur Angebote in Sachsen gab.“ – Elisa Pechmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.