Weihnachtskonzert am 17.12.21

Unser Weihnachtssingen ist zu einer alljährlichen Tradition am Johann-Walter- Gymnasium geworden und deshalb auch nicht mehr wegzudenken. Am letzten Schultag vor den sehnlichst erwarteten Weihnachtsferien werden so alle Schüler noch einmal in Weihnachtsstimmung versetzt. An diesem Tag herrscht eine besinnliche und gemütliche Atmosphäre in der Aula und auch die letzten Weihnachtsmuffel werden von dem Weihnachtsfieber angesteckt.

Trotz der aktuell angespannten Situation konnte unser Traditionelles Weihnachtssingen auch dieses Jahr stattfinden, jedoch anders als ursprünglich geplant. Obwohl alle Beteiligten auf ein zahlreiches Publikum vor Ort gehofft hatten, fand das Konzert der Chöre nur in eingeschränkter Form statt und nur die Schüler und Lehrer des Johann-Walter-Gymnasiums konnten das Programm in der Aula miterleben. Für die Chorsänger bedeutete diese Situation dreifache Arbeit, gleichzeitig aber auch dreifachen Spaß, denn die einzelnen Jahrgänge wurden auf verschiedene Zeiten verteilt. Die Klassenstufen fünf bis sieben hatten außerdem die besondere Ehre, auch das Bläserquartett, das Cellotrio und die Instrumentalisten der Musikschule zu erleben. Anschließend folgten die Klassenstufen acht bis zehn und abgeschlossen wurde mit den Kursen elf und zwölf um 12:30 Uhr.

Nichtsdestotrotz ließen sich die Chorschüler nicht die Möglichkeit nehmen, ganz Torgau zu verzaubern, denn die neugierigen Außenstehenden hatten die Chance, dem Konzert zu lauschen und sich durch die vor der Aula stehenden Lautsprecher in Weihnachtsstimmung versetzen zu lassen.

Mit einer kreativen Ansprache wurde das Interesse der Zuschauer geweckt, woraufhin der Nachwuchschor, unter der Leitung von Frau Hinnerichs, die erlernten Stücke zum Besten geben konnte. Mit besinnlichen und außergewöhnlichen Weihnachtsliedern verzauberten die jungen Nachwuchssänger alle Anwesenden. Daraufhin folgte der Schulchor, welcher seine Stücke zuvor im Chorlager zusammen mit dem Ensemble 21 fleißig geübt hatte. Klassische Weihnachtslieder wie „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Vom Himmel hoch“ begeisterten alle Schüler und schafften so eine gemütliche Atmosphäre. Anschließend löste auch das neu gegründete Ensemble 21 Begeisterung aus. Dabei wurde es, neben der Leitung von Herrn Friedrich, tatkräftig von Frau Hinnerichs und Herrn Orzeszko unterstützt. „May the Lord send Angels“ und „Mary did you know” überzeugten als englischsprachige Lieder sowohl Lehrer als auch Schüler. Den Programmhöhepunkt bildete das gemeinsame Singen der verschiedenen Chöre. Dabei forderten diese zum Mitsummen auf, so dass nun die Zuhörer besonders integriert wurden. Abschließend fand unser Schulleiter Herr Nowack ein einfaches Wort, welches den gesamten Tag gut zusammenfasste: „Fantastisch!“.

Alles in allem lässt sich sagen, dass auch das diesjährige Weihnachtsingen ein voller Erfolg war, denn trotz schwieriger Bedingungen waren alle begeistert.

Auch wenn es noch in den Sternen steht, ob das nächste Weihnachtssingen wieder wie gewohnt stattfinden kann, sind wir voller Zuversicht, dass es genauso überwältigend wie das diesjährige wird.

Und das sagten die Zuhörer:

„Sehr angenehm. Wie jedes Jahr war es schön, es auch dieses Jahr wieder hören zu können.“ – Arthur Nitz, 11ch1

„Supertoll. Es ist sehr schön wieder mehr jüngere Schüler zu sehen“ – Nils Haß, 12 eth1

„Es war sehr schön vom Gesang und vom Repertoire und auch von der Atmosphäre untereinander. Sehr emotional und professionell!“ – Frau Dr. Hönicke

„Überwältigend wie immer! Ich finde es super, wie viel Herzblut jedes Jahr reingesteckt wird von den Schülern, den Lehrern und den Chorleitern. Das spürt man!“ – Herr Sachs

„Fantastisch!“ – Herr Nowack

„Es war sehr eindrucksvoll.“ – Gregor Katzschner, 11eth1

„Die Stimmung war richtig großartig. Bei dem ersten Durchgang war jeder etwas aufgeregt, aber am Ende hat sich jeder sehr gefreut.“ – Anna Nesterov, 10d

„Ich finde es gut, dass wir statt des eigentlichen Konzerts wenigstens so singen durften. Es hat total viel Spaß gemacht und ich habe es sehr genossen.“ – Alina Nesterov 8d

Artikel: Tabea Wenselau und Elli Krieg, 11. Klasse

Bilder: Florian Neumann, 12. Klasse

Chorlager 2021

Früh am Morgen des 11. Oktober 2021 versammelten sich rund 70 Schüler*innen auf dem Parkplatz der Kulturbastion Torgau, um sich mit 5 betreuenden Lehrkräften auf die Reise in das alljährlich stattfindende Chorlager zu machen. Trotz der Kälte waren alle hochmotiviert und voller Euphorie wegen der bevorstehenden drei Tage. Die Mitfahrenden trafen sich schon eine halbe Stunde vor Eintreffen der Busse, damit sie unter der Leitung von Frau Dr. Hönicke und Herr Sachs Schnelltests durchführen konnten, die im Rahmen des Hygiene-Schutz-Konzeptes der Busgesellschaften gefordert wurden. Glücklicherweise war auf keinem der Tests ein zweiter roter Streifen zu erkennen und die Durchführung der Fahrt wurde schließlich reibungslos ermöglicht.

Nach einigen Koordinationsschwierigkeiten seitens des Busfahrers in Colditz erreichten alle Teilnehmenden pünktlich um 9 Uhr das Schloss und bezogen, nach kurzer Einweisung durch das Personal der Jugendherberge, ihre Zimmer. Gleich darauf begann im großen Kammermusiksaal der Landesmusikakademie Sachsen die Eröffnung der ersten Probe durch Chor- und Ensembleleiter Herrn Friedrich und seine Kolleg*innen Frau Konrad, Frau Hinnerichs, Herrn Orzeszko und Herrn Sachs. Lediglich durch Essenspausen unterbrochene Proben von 9 Uhr morgens bis 18 Uhr abends bildeten den Rahmen der Schulveranstaltung.

Aufgeteilt waren der Kinderchor, die Schulband, der Schulchor und das Ensemble `21 auf 5 Räume, die ein umfangreiches Proben für alle Stimmgruppen ermöglichten.

Das Chorlager findet jedes Jahr im Herbst statt, um ausreichend auf das Weihnachtskonzert im Dezember vorzubereiten, wo alle die Möglichkeit haben, ihr Gelerntes zu präsentieren und die Schule zu vertreten. Dieses Jahr ist das Konzert für den 8. Dezember in der Aula des JWG angekündigt.

Obwohl nach einem langen Tag alle ausgelaugt und erschöpft waren, wurde nach dem Abendessen Energie gesammelt, um sich zu zwei Gemeinschaftsabenden mit selbstgewähltem Programm zusammenzufinden.

Der Montagabend wurde durch ein lockeres Beisammensein im hauseigenen Diskoraum sowie dem Erlernen von bekannten Tänzen durch Frau Hinnerichs und Herrn Friedrich gestaltet.

Am Tag darauf veranstalteten die Lehrkräfte auf Wunsch einiger Schüler*innen einen musikalischen Abend mit einem Riff-Off und weiteren gruppenbildenden Gesangsspielen. Dabei war vor allem das umfangreiche musikalische Wissen der Chormitglieder gefragt.

Heiter und ausgelaugt verließen alle Mitfahrenden die Jugendherberge am Mittwoch früh und versammelten sich zu einem Abschlussfoto auf dem Schlossinnenhof, um anschließend, nach einem Schnelltest, mit den Bussen wieder zurück nach Torgau zu fahren.

Wir sammelten die Meinungen einiger Schüler*innen, um den Eindruck des diesjährigen Chorlagers abzurunden:

„Ein gelungener und aussichtsreicher Start für unsere Proben bis hin zum Weihnachtskonzert.“ – Lina Jung, Schulchor+Ensemble `21

„Fantastisch. Musikalisch. Gut.“ – Marlene Pechmann, Schulband

„Das Chorlager ist eine tolle Möglichkeit für musikbegeisterte Schüler sich eine ganze Zeit lang nur auf die Musik zu konzentrieren. Es schafft die Möglichkeit, lange Zeit intensiv mit seinen Kameraden zu proben. Das hat wie jedes Jahr viel Spaß gemacht und man lernt viele Leute näher kennen, mit denen man sonst wenig zu tun gehabt hätte.“ – Nils Haß, Schulband

„Ich fand das Chorlager schön, mir hat es gefallen. Das viele singen war zwar anstrengend und ich hatte danach keine Stimme mehr, trotzdem hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Wir haben unsere Stücke für das Weihnachtskonzert so weit geprobt, dass wir sie in den nächsten Wochen nur noch verfeinern brauchen.“ – Johannes Drubig, Ensemble ´21+Schulchor

Artikel: Johannes Drubig und Clara Liegau, 12. Klasse

Bilder: Kevin Schaller, 12. Klasse

Chor + Ensemble ’21

Ihr wolltet schon immer einmal zusammen mit anderen in einem Chor singen oder eure Stimme schulen? Dafür gibt es jeden Dienstag wieder die Möglichkeit. Um 13:30 probt der Schulchor unter Tobias Orcheszko und Herr Friedrich in der Aula.

Wenn klassische Musik nichts für euch ist, folgt danach um 15:00 das neu gegründete Gesangsensemble unter der Leitung von Herr Friedrich. Dort werden eher Lieder in Richtung Pop und Pop-Rock performt.

Ihr seid noch zu jung, um diesen beiden Möglichkeiten beizuwohnen? Kein Problem! Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Jugendchor unter der Leitung von Frau Konrad. Weitere Informationen dazu folgen noch.

Ihr habt noch Fragen zu den Angeboten? Meldet euch bei uns und wir beantworten sie euch gerne.

Instagram->@jowax.torgau

Chorlager

Eine kleine Reise durch die Momente der Weihnachtszeit

Wenn Plätzchenduft und Geheimnisse in der Luft liegen, weiß man, es wird Weihnachten. Ein ebenso unverkennbares Anzeichen des nahenden Festes ist das traditionelle Weihnachtkonzertes des Johann-Walter-Gymnasiums Torgau.
Unter der Leitung von Steffen Ziegler, mit Unterstützung von Katharina Konrad, präsentierte der Schulchor des JWG eine Reihe traditioneller, klassischer, aber auch neuer und moderner Weihnachtslieder. Mit einem breit gefächerten Repertoire konnten Jung und Alt begeistert werden. Man durchlebte eine kleine Reise durch die Momente der Vorweihnachtszeit. Ob Besinnlichkeit und Kaminromantik oder helle Freude und das Bedürfnis, im Takt zu klatschen oder sogar mitzusingen, all diese Gefühle wurden vermittelt und dem Zuhörer mit auf den Weg gegeben.
Auch das Streicherprojekt der 6. Klassen in Zusammenarbeit mit der Musikschule „Heinrich Schütz“ bereicherte das Programm mit seinem Beitrag.
Unterschiedlichste Solokünstler zeigten ihr Talent, und es wurden klassische und weniger klassische Weihnachtslieder gespielt und gesungen.
Mein persönlicher Gänsehautmoment des Abends, war der Auftritt des Vocalensembles „Con anima“ unter der Leitung von Frau Bielefeld. Starke Stimmen, fast magische Momente des Innehaltens ließen die Welt für einen Moment stillstehen. Ich verlor mich vollkommen im Klang der Stimmen und Instrumente, war für den Augenblick gefangen. Mit einem ganz beschwingten, leichten Gefühl verließ ich an diesem Abend die Schule.
Das Weihnachtskonzert ist für mich ein Wegbereiter für das Gefühl der Weihnacht und ohne dieses Konzert würde mir ein wichtiger Teil in der Vorweihnachtszeit fehlen. Aus dem gemeinsamen Abend konnte sich ein jeder sehr viele positive Gefühle und eine innere Wärme für die kalte Jahreszeit mitnehmen und konservieren. Wenn sich dann doch der Winterblues meldet, muss man nur an die Musik und das Gefühl während des Konzertes denken und der Winter wird ein bisschen märchenhafter.

Hanna Friederike Jung, Klasse 11, JWG