Sensationelle Leistung der Volleyballerinnen des Johann-Walter-Gymnasiums

Es hat viele Jahre gedauert, bis sich eine Mädchenmannschaft des JWG für das Bereichsfinale in Delitzsch qualifiziert hat. Nun hat es endlich für sogar zwei Altersklassen geklappt. In der ausgespielten Vorrunde der WK II. (Jahrgänge 2001-2004) ging es am 25.10.2017 gegen die Katharina von Bora OS, OS Beilrode, OS Mockrehna und OS Nordwest. Alle Zuschauer in der Wasserturmhalle konnten ein qualitativ hochwertiges Volleyballturnier der Schulen bestaunen. Jeder spielte gegen jeden. In allen Spielen gaben die Mädchen des JWG keinen Satz ab. Das spannendste Spiel war gegen den Seriensieger, die Schüler der OS Mockrehna, die seit vielen Jahren von Frau Witzig trainiert werden. Den ersten Satz konnte man 15:14 für sich entscheiden, wobei sich beide Mannschaften nichts schenkten. Der zweite Satz konnte klarer mit 18:14 gewonnen werden.

Ebenso konnten sich am 08.11. die WK III (Jahrgänge 2003-2005) – Mädchen des JWG als Sieger durchsetzen. Hier stellte sich das Spiel gegen die Oberschule Beilrode als das spannendste heraus. Den ersten Satz konnte die Oberschule Beilrode mit 13:12 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatten die Mädchen des JWG die Nase vorn und gewannen mit 14:10. Nun musste ein dritter Satz die Entscheidung bringen. Dieser konnte 10:6 für das JWG entschieden werden. Auch die Sportlehrerin aus Beilrode, Frau Blüthgen, war trotz dieser Niederlage zufrieden, da sie einen Großteil der Mädchen des JWG im Verein trainiert. Die beiden Siege in dieser Vorrunde sind kein Zufall, da alle Mädchen aktive Volleyballerinnen vom SV Arzberg und SV Roland Belgern sind, welche vom Mannschaftsbetreuer Christian Schulze super eingestellt worden waren. Daher können alle Mädels des JWG mit erhobenen Köpfen am 05.12.2017 nach Delitzsch zum Regionalfinale fahren und vielleicht für eine Überraschung sorgen.

JWG: Anna Kanitz, Patricia Dieke, Liesa Marie Schuster, Sina Streichsbier, Livia Jäger, Judith Drubig, Sophie Erdmann, Johanna Vogel, Jessica Treichel, Sahra Mildschlag, Carlotta Rieschick

 

WK II

Regionalausscheid im Vorlesewettbewerb

 

Insgesamt fünf Mädchen aus fünf Schulen hatten sich am vergangenen Samstag in der Buchhandlung Bücherwald eingefunden, um am Regionalausscheid im Vorlesewettbewerb teilzunehmen und den besten Vorleser zu ermitteln. Begleitet von Eltern, Geschwistern, Freunden und Lehrern, die ihrem Favoriten kräftig die Daumen drückten, wurden alle Teilnehmerinnen vom Team des Bücherwaldes, welches gleichzeitig die Jury bildete, begrüßt und mit den Wettbewerbsbedingungen bekanntgemacht. Danach las jeder Vorrundensieger seiner Schule aus einem bekannten Buch einen vorbereiteten Text, um im Anschluss einen unbekannten Text zu lesen. Unsere Schule wurde durch Alia Rappolt aus der Klasse 6a vertreten, welche ihre Sache sehr gut machte und trotz Aufregung sicher und lebendig vorlas. Obwohl es am Ende nicht zum Sieg und der Qualifikation für die nächste Runde reichte, kann Alia stolz auf ihre Leistung sein. Ein großes Dankeschön an die Veranstalter, welche alle Teilnehmer herzlich begrüßten, motivierten und mit einem Imbiss sowie neuem Lesestoff versorgten.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg Regionalausscheid Torgau im Zweifelderball der Mädchen 6. Klassen

v.l.: Miriam Bär, Meike Spinn, Alina Marzog , Thilde Gaudig , Lena Schmager, Annabell Dubiel, Jessica Treichel, Lucy Reiche, Lucie Winkler, Jenny Urban , Judith Drubig, Sahra Hölzel, Marissa Richter, Sophie Erdmann

v.l.: Miriam Bär, Meike Spinn, Alina Marzog , Thilde Gaudig , Lena Schmager, Annabell Dubiel, Jessica Treichel, Lucy Reiche, Lucie Winkler, Jenny Urban , Judith Drubig, Sahra Hölzel, Marissa Richter, Sophie Erdmann
Zur Eröffnung begrüßte der Turnierleiter Herr Holzendorf alle Teilnehmerinnen der fünf Schulen (OS Nord-West; OS K.-v. Bora; OS Mockrehna; OS Beilrode ; JWG Torgau) und teilte ihnen mit, dass der Sieger des Zweifelderballturniers den Bereich Torgau beim Kreisfinale Nord-Sachsen der KKJS am 10.Juni 2016 in Torgau vertreten wird.
Die Mädchen vom Johann-Walter-Gymnasium gingen von Beginn an konzentriert zu Werke, verspielten aber in den letzten 6 Minuten den sicher geglaubten Sieg im ersten Spiel gegen OS Nord West mit 4:6!! Aber dann „wachten sie auf“ und gewann alle Spiele vorzeitig vor Ablauf der Spielzeit! Eine wichtige Stütze dabei war Sophie Erdmann als „Tormann“ in fünf von sechs Spielen. Unterstützung erhielten die Mädchen von den Zuschauern (Eltern, Mitschüler/innen) auf der Tribüne.
Spielfolge:
1.) JWG – OS Nord West 4 : 6
2.) JWG – OS K.v. Bora 13 : 0
3.) JWG – OS Nord West 13 : 0
4.) JWG – OS Mockrehna 13 : 0
5.) JWG – OS K.V.Bora 13 : 0

Zur Siegerehrung erhielt jede Mannschaft eine Erinnerungsurkunde und die Siegermannschaft einen Volleyball als Preis!! Somit werden beide Mannschaften – Mädchen und Jungen – unsere Schule am 10. Juni bei der Endrunde der KKJS Nord-Sachsen auf die Sieger aus Oschatz und Eilenburg treffen und um Gold-Silber- Bronze kämpfen!!

Mausefallen-Wettbewerb der 6. Klassen

Am Dienstag, dem 26.01.2016 veranstalteten die 6. Klassen den traditionellen Mausefallenwettbewerb in der Turnhalle ihrer Schule. Viele Schüler und Schülerinnen nahmen mit ihren selbst gebastelten Autos oder als Zuschauer daran teil und alle wollten nur wissen, welches Mausefallenauto am weitesten fährt. Am Ende konnten sich folgende Teilnehmer durchsetzen: Auf dem dritten Platz landete Carl aus der Klasse 6d, den zweiten Platz belegte Marissa aus der 6a und die Sieger mit einer Weite von über 32 Meter waren am Ende Niclas und Leon aus der 6c.

Annabell und Johannes, 6c

 

 

Mit viel Mut, doch ohne Glück

 

 

Das diesjährige Bereichsfinale für Nordsachsen „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball fand in der Sporthalle der Arthur-Becker-Oberschule in Delitzsch statt. Nachdem sich die Jungen der WK II. des Johann-Walter-Gymnasiums Torgau am 23.09.2015 für die nächste Runde qualifiziert hatten, blickte man voller Zuversicht auf das bevorstehende Turnier. Mit Trainer und GTA Leiter Christian Schulze hatten die Schüler eine gute Voraussetzung für den Einzug in das Regionalfinale in Leipzig. Gegen die Arthur-Becker-Oberschule wurde gleich das Können der Jungs auf die Probe gestellt. Trotz eines aufregenden Satzes mit 30:28 Punkten für die Gastschule fehlte am Ende etwas Glück, um das Spiel für sich zu entscheiden. So war man dann im letzten Spiel gegen die Oberschule Bad Düben im Zugzwang. Letztendlich war es die spielerische Klasse der Dübener, die ein Weiterkommen des JWG verhinderte. Dennoch zeigten die Jungs des JWG viel Teamgeist und Freude am Spiel. So fuhr man zwar mit leeren Händen nach Hause, aber mit dem Gefühl, einen ereignisreichen und tollen Tag erleben zu dürfen.

JtfO 2015

JWG: Maurice Götze, Timo Jäger, Oliver Hache, Nick Bormann, Erik Kretzschmar, Nico Hölzel, Martin Bierkämper, Andre Leo, Marc Leo

                                                                                                                     Timo Jäger

 

Mathebegeisterte Schüler in ihrem Element

Am Mittwoch, dem 11. November 2015, trafen sich mathebegeisterte Schüler aller Klassenstufen des Johann-Walter-Gymnasiums zum Lösen der Aufgaben der 2. Stufe der Matheolympiade.

Wir Teilnehmer hatten uns 8 Uhr im Raum 316 versammelt und warteten nun aufgeregt auf den Beginn. Bevor es ans Rechnen ging, begrüßte uns unser Schulleiter Herr Nowack. Er leitete den Wettbewerb ein, indem er uns Glück wünschte und sagte, dass es schon eine sehr gute Leistung sei, hier teilzunehmen und wir sehr stolz auf uns sein könnten.

Dann ging es richtig los, angestrengt rechneten wir, pro Klasse jeweils 4 Aufgaben. Nach einiger Zeit wurden für uns Mathematiker zur Stärkung leckere Brötchen und Caprisonnen verteilt. Nebenbei wurde natürlich weitergerechnet oder konstruiert, da in fast jeder Klassenstufe mindestens eine geometrische Herausforderung zu erfüllen war. Zwischendurch merkte man schon einmal, wenn jemand irgendwo nicht mehr weiterkam. Die Aufgaben waren in diesem Jahr auch sehr schwierig. Nach 4 Zeitstunden hieß es dann für alle Schüler: Abgeben der Lösungen.

Nun warten wir natürlich alle gespannt auf die Ergebnisse und hoffen, dass wir gut abgeschnitten haben.

 

Cora Vanessa Stokowsky, Klasse 8c