Johann-Walter-Gymnasium gewinnt Schülerpokal 2017

Die D-Jugend-Fußballer des Johann-Walter-Gymnasiums gewannen sensationell das mit 29 Schulen besetzte RB Fußballturnier in der Soccerworld Leipzig. Mit Lukas Klostermann, Ingo Hertzsch und Perry Bräutigam waren aktuelle und ehemalige RB-Spieler für die Schüler zum Anfassen nah.

Die drei Vorrundenspiele gewann man mit 9 Punkten und 9:0 Toren alle ganz klar und zog somit als Gruppensieger in das Achtelfinale ein. Auch das Achtelfinale gegen das Brockhaus-Gymnasium gewann man mit 3:0 durch drei Tore von Fritz Burghardt. Nun ging es im Viertelfinale gegen das Gymnasium aus Eilenburg, einen der Turnierfavoriten. Auch dieses Spiel konnte man klar mit 4:2 gewinnen. Die von Steven Rohrbach betreuten Spieler des Johann-Walter-Gymnasiums mussten im Halbfinale gegen die Georg-Schumann-Oberschule zeigen, was sie konnten. Mit einem 0:0 ging es ins 9-Meter-Schießen. In diesem stand Jonas Alf im Mittelpunkt des Geschehens. Mit zwei gehaltenen 9 Metern brachte er sein Team ins Finale. Dort traf man auf das Gymnasium aus Markranstädt. In einem spannenden Spiel konnte man mit der Schlusssirene das 2:1 erzielen und somit den Turniersieg für sich entscheiden. Neben vielen kleinen Geschenken für den Turniersieger gab es auch für jeden Spieler eine Freikarte für das Bundesligaspiel RB Leipzig gegen SC Freiburg. Dieses werden alle Spieler und Betreuer gemeinsam besuchen.

Dieser Sieg ist kein Zufall, da es seit Jahren eine spezielle Förderung dieser Spieler mittels verschiedener Maßnahmen durch das Gymnasium, den DFB und den SC Hartenfels gibt. Daher hoffen wir auch weiterhin auf viele positive sportliche Leistungen durch diese Schüler in ihren Vereinen und in der Schule.

Alle Ergebnisse und Bilder zum Nachlesen auf http://www.dierotenbullen.com/fluegel/schuelerpokal.html

 

Teilnehmer:

Bulli, Jonas Alf, Luca Wetzer (2 Tore), Fritz Burkhardt (10Tore), Ben Moosdorf (3Tore), Jannis Reichelt, Nick Kaminski (2 Tore), Steven Rohrbach, Jim Lukka Haß, Dominik Bunde, Frank Schmidtke, Marvin Schlesinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.