Der neue Schülersprecher

Liebe Mitschüler, liebe Leser der JOWAX,
im Folgenden möchte ich mich, Euer neuer Schülersprecher, kurz vorstellen, über meine Motive zu meiner Kandidatur sprechen, aber auch die Ziele, die sich der Vorstand des Schülerrates des Johann-Walter-Gymnasiums gesetzt hat, benennen.
Mein Name ist Jonas Scheibe, ich bin 18 Jahre jung und hier in Torgau geboren worden. Zurzeit besuche ich die elfte Klasse im Tutorenkurs 11Geschichte1 und belege die Leistungskurse Deutsch und Englisch. Zielstrebigkeit, Ehrgeiz sowie reichlich Humor und eine gute Auffassungsgabe gehören zu den positiven Aspekten, die mich beschreiben, aber genauso sind meine Schwächen ein Teil von mir, wie zum Beispiel Sturheit, auch mein Umgang mit Kritik könnte noch verbessert werden. In meiner Freizeit reise ich gern, spiele Volleyball und liebe es, mich mit Politik zu beschäftigen, zum Beispiel in einer Jugendpartei. Im vergangenen Jahr hatte ich die Ehre, ein Schuljahr in den Vereinigten Staaten von Amerika zu erleben durch das Vollstipendium des Deutschen Bundestages namens „Parlamentarisches Patenschafts-Programm“. Diese Erfahrung war unheimlich prägend für meine Person, da ich den Wechsel zwischen Politik und Auslandserfahrung sehr mochte. Falls Ihr zu einem Auslandsjahr in den USA Fragen habt oder speziell zu dem Programm, dann zögert nicht, mich zu fragen. Nach dem Abitur plane ich höheres Lehramt zu studieren, bin aber ebenso dem Studium der Rechtswissenschaften (auch als Jura bekannt) nicht ganz abgeneigt.
Auch wenn meine Entscheidung für den Posten des Schülersprechers in der ersten SMW sehr spontan aussah, so spielte ich doch schon seit Längerem mit dem Gedanken, mich für dieses Amt zu bewerben. Daher möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal an alle Klassen- und Kurssprecher richten und mich für ihr Vertrauen bedanken. Ich habe es schon immer gemocht, Verantwortung zu übernehmen. Und besonders nachdem ich in den USA die Perspektive Schule einmal von der anderen Seite betrachten durfte und mir damit der Horizont erweitert wurde, hatte ich den Wunsch, Veränderungen an unserer Schule durchzuführen im Rahmen des Möglichen, aber auch weiter auf Bewährtes zu setzen, und diese Möglichkeit ist mir am besten gegeben in dem Amt des Vorsitzenden des Schülerrates.
In der Versammlung vom 19. September 2018 der fünf Vorstandsmitglieder wurde ein erstes Ideenkonzept für das Schuljahr 2018/19 erarbeitet. Wichtig ist uns zum Beispiel die Schule für die Zukunft vorzubereiten durch ein offenes Schul-WLAN. Ebenso sind digitale Änderungen, die schon heute sinnvoll und von Nutzen wären, wie ein digitales Notenbuch, damit es keine unbekannten Zensuren gibt, wünschenswert. Auch zum Thema Bewertung haben wir es uns zum Ziel gemacht, strengere Regularien zur Transparenz von Stundennoten und mündlichen Bewertungen einzuführen. Der Störfaktor Föhn soll auf den Sanitäreinrichtungen abgeschafft und durch Papierhandtücher ersetzt werden. Des Weiteren liebäugeln wir mit einem Projekt, welches Toleranz und Respekt vor dem Andersdenkenden den Schülern, aber auch den Lehrern vermittelt. Natürlich müssen wir uns allen bewusst machen, dass es nicht einfach wird, unseren Ideen umzusetzen und schon die Erfüllung von 50% bis zum Ende des Schuljahres wäre ein Erfolg. All diese Ideen und weitere werden in der nächsten SMV debattiert. Falls Ihr Ideen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden habt, dann schreibt uns einfach eine E-Mail an jscheibe.smv.sr@gmail.com und folgt unserem Instagramprofil @schuelerratJWG, welches Euch auf dem neusten Stand hält. Gern sucht auch das persönliche Gespräch mit mir. Ich hoffe auf ein erfolgreiches Schuljahr 2018/19 für alle SchülerInnen, LehrerInnen und vor allem den Schülerrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.