Offene Türen am JWG

Gut unterhalten, aber vor allem informiert wurden die Gäste des Johan-Walter-Gymnasiums zum Tag der offenen Tür am vergangenen Samstagvormittag. Begleitet von Eltern, Großeltern und Geschwistern kamen zukünftige Gymnasiasten, noch Unentschlossene, aber auch Schüler aller Jahrgangsstufen, die sich und ihre Schule präsentieren wollten. Zeitweise wurde es eng in den zahlreichen Räumen und Fluren des Gymnasiums.

In beeindruckender Vielfalt zeigten alle Fachschaften, aber auch Elternvertreter, Mitglieder des Fördervereins, externe Projektleiter und vor allem engagierte Schüler, was Schule leisten kann bzw. auch wie viel Talent und Kreativität gemeinsam entwickelt und gefördert werden können.

Besuchermagnet waren traditionell der Chemische Zauberzirkus, vorbereitet von Schülern des Leistungskurses Chemie Klasse 11, der Auftritt der Schulband sowie des Gesangsensembles Con Anima, eine Darbietung der Klasse 10 zum Thema „Die Goldenen Zwanziger“ und natürlich das Klassenmusizieren der 5. und 6. Klassen.

Überall im Haus präsentierten Schüler und Lehrer künstlerische Arbeiten sowie Projekte, wie zum Beispiel den im Medienkurs erstellten Film zum Joe-Polowski-Lauf, oder punkteten mit sportlichem Einsatz. In der Turnhalle kämpften die Schüler in einem Handball- bzw. Volleyballspiel um den Sieg, ebenso stellte der Ruderverein sein Ganztagsangebot vor. Die Schulleitung beantwortete allgemeine Fragen der Besucher zur Schulorganisation bzw. den Anmeldemodalitäten.

Viele Eltern, aber auch ehemalige Schüler fühlten sich an die eigene Schulzeit erinnert und ließen sich gern über Veränderungen im Schulalltag aufklären. Intensiv wurde auch das Angebot genutzt, sich hinsichtlich der Wahl der zweiten Fremdsprache, welche demnächst für die 5. Klassen ansteht, beraten zu lassen und Unterrichtsinhalte kennenzulernen.

Vor allem bei den jüngsten Besuchern hatte man am Ende den Eindruck, dass diese vorfreudig, aber auch mit Respekt den Heimweg antraten.

Cornelia Große

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.